Tag Archives: Apple

Safari-1

Endlich da: Apple bringt das iPad 2 raus

Apple meldet sich mit dem iPad 2 zu Wort. Schneller, toller und dünner soll es sein. Mit Sicherheit wird es nicht lange dauern, bis Apple das nächste Produkt auf den Markt bringt. Die Geräte sind meist über mehrere Wege zu erwerben. Im Saturn oder MediaMarkt um die Ecke, über Amazon oder einem anderen Laden.


Wenn man sich erst mal schlau machen will, findet man schon jede Menge Tests und Erfahrungsberichte im Internet. Große Portale wie Chip.de oder Computerbild haben natürlich schon Ihre Eindrücke geschildert. Andere Seiten wie diese hier sammeln Reviews und Meinungen von Usern und geben so eine Übersicht, die potentiellen Käufern die Entscheidung erleichtern kann.

 

iChat – ICQ, MSN etc. via Jabber Transport

Schon oft habe ich von Freunden und Bekannten die Frage gestellt bekommen, wie man denn ICQ oder MSN am Mac benutzen kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man ICQ oder MSN am Mac benutzen kann. Ein Alternative zum vorinstallierten iChat von Apple ist sicherlich Adium. Adium unterstützt eine ganze Reihe von Chatprotokollen und bietet außerdem noch eine Menge netter Features wie zum Beispiel Tabs im Chatfenster. Für MSN könnte man das MSN Tool von Microsoft für den Mac benutzen. Allerdings finde ich das Tool nicht wirklich toll. Die meiner Meinung nach beste Lösung ist Jabber. Jabber ist wie ICQ oder MSN auch ein Chat-Protokoll. Allerdings mit der Eigenschaft, dass es Transporte zu anderen Protokollen erstellen kann. Das bedeutet, dass das Jabber Protokoll beispielsweise mit dem ICQ Protokoll kommunizieren kann und damit so zu sagen viele Chat Protokolle in sich vereinen kann. Jabber ist eins der wenigen Protokolle die neben GoogleTalk, AIM und MobileMe von Apples iChat unterstützt werden. Die Idee ist also, dass man einen Jabber-Account mit den gewünschten Transporten einrichtet und dann diesen Account in iChat verwendet. Wie das geht möchte ich in folgendem Video zeigen:

(Sorry für die schlechte Qualität des Videos. Ich bin noch ein in der Experimentierphase in Sachen Video Produzieren.)

WWDC 2010 – Ein paar Infos

Dock-6.jpg

Bald ist es wieder soweit und die WWDC (WordWide Developer Conference) öfnet ihre Pforten. Die WWDC ist das Event für alle Entwickler der Applegemeinde. Jedenfalls war das immer so. In diesem Jahr beschränkt sich die WWDC jedoch ausschließlich auf Themen rund um das iPhone OS. Der Ablauf der WWDC besteht aus diversen Vorträgen und Workshops. Traditionell wird die WWDC mit einer Keynote von Apple Chef Steve Jobs eröffnet. Bei dieser Keynote wurde 2007 das iPhone Classic vorgestellt. In dem darauffolgenden Jahr wurde dann das iPhone 3G und 2009 das iPhone 3GS vorgestellt. Es ist also zu erwarten, dass in diesem Jahr ebenfalls ein neues iPhone vorgestellt wird. Der Beginn der WWDC ist am 07. Juni.

Soeben wurde bestätigt, dass Steve Jobs auch in diesem Jahr wieder die Keynote zur Eröffnung der Keynote hält.

6a00d83451c7b569e2013481804e74970c.png

Magic Mouse – Mein Fazit

Vor etwa drei Wochen habe ich mir die Magic Mouse von Apple gekauft und gegen meine Razer Copperhead getauscht. Dazu muss gesagt sein, dass die Razer Maus schon nach etwa zwei Jahren defekt war, was auch der Grund war warum ich die Magic Mouse gekauft habe. Die Magic Mouse kostet 70€, was durchaus viel ist für eine Computer Maus. Aber ich kann nur sagen, es ist eine geile Maus :)

Von Haus aus kann die Magic Mouse nicht ganz so sonderlich viel beeindruckendes, außer Swipe nach rechts oder Links für Vor- oder Zurücknavigation und scrollen. Es sei gesagt, dass die Maus durchaus gewöhnungsbedürftig ist, da sie sehr flach ist. Die Gesten sind meiner Meinung nach sehr schnell zu erlernen, wenn man nicht gerade Finger hat, die so flexibel wie eine Eisenbahnschiene sind.

Richtig Spaß und meiner Meinung nach auch Sinn macht die Magic Mouse erst dann, wenn man das BetterTouchTool benutzt. Mit dem BetterTouchTool lassen sich Unmengen an Gesten mit Funktionen besetzen. Mit dem BetterTouchTool erlebt man dann ein total geniales Arbeiten. Bei machen Anwendungen hat man den Eindruck, dass man das Programm sprichwörtlich in der Hand hat. Außerdem kann mit dem BetterTouchTool die Magic Mouse noch etwa schneller eingestellt werden als es die Hauseigenen Einstellungen von Apple machen. Die Einstellungen von Apple waren mir persönlich zu langsam gewesen.

Unter Windows 7 habe ich die Magic Mouse auch benutzt. Dort muss ein kleines Programm installiert werden, damit auch die Scrollfunktion funktioniert. Den Rest der tollen Funktionen kann man unter Windows leider nicht benutzen. Bei Spielen enttäuscht die Magic Mouse hin und wieder mit Aussetzern.

Unter Linux habe ich mal kurz geschaut was dort mit der Magic Mouse möglich ist. Auf meinem Netbook mit dem Ubuntu Netbook Remix 9.10 wurde die Maus erkannt, konnte allerdings nur einen Links-Klick machen. Den Rest habe ich nicht zum Laufen bekommen.

Opera Mini – Alternative zu Safari Mobile?

Seit ein paar Tagen ist über den AppStore der Browser Opera Mini kostenlos erhältlich. Der Browser ist einer der wenigen, die ich auf nicht nach dem ersten Öffnen direkt wieder gelöscht habe. Der Grund dafür ist einfach die Geschwindigkeit des Browsers. Opera Mini ist um einiges schneller als Safari Mobile. Einen Haken hat die Sache jedoch. Und zwar werden die Bilder und Schriften einer Webseite in Safari deutlich besser gerendert als in Opera. Das kann Auswirkungen auf das Aussehen einer Seite haben. Mein Fazit für Opera Mini ist, dass er bei einer Datenverbindung mit geringer Bandbreite wie zum Beispiel GPRS oder EDGE wirklich sinnvoll ist. Bei Verbindungen wie 3G oder gar WiFi würde ich allerdings doch eher Den Safari Mobil bevorzugen.

AppStore Link

wpid-Picture3.b2olSokWqIBt.jpg
Opera Mini (http://wer-kennt-wen.de)

wpid-Picture.Uk1QKr7a41j4.jpg
Safari Mobile (http://wer-kennt-wen.com)

Der iPad Werbespot ist da

Das iPad, jeden Tag wird drüber berichtet wie toll es ist und was es kann. Jetzt ist auch der Werbespot da.

iPad Werbung mal etwas anders :)

And we call it the iPad

Endlich, Apple hat das Tablet vorgestellt und ihm den Namen iPad gegeben. Das iPad hat ein 9,7″ Display und einen 1GHz A4 Prozessor, welcher von Apple entwickelt wurde. Das Gerät ist in verschiedenen Ausführungen zu erhalten. Einmal mit Wifi und einemal mit Wifi und 3G. Besonders gut gefällt mir, dass das Gerät auch SIM-und netlockfrei verkauft wird. So fällt die vertragliche Bindung weg, wodurch meiner Meinung nach die Verkaufszahlen höher sein werden. Das Gegenbeispiel ist da das iPhone, was wegen der vertraglichen Bindung an die Telekom in Deutschland in seiner Funktionalität (z.B. VoIP) eingeschränkt ist. Nebenbei sind die Verträge der Telekom im Preis- Leistungsverhältnis nicht wirklich ein Schnäppchen.

Im Vorfeld wurde viel über das Gerät geredet und spekuliert, wie es denn nun aussehen wird, mit welchem OS es läuft usw. . Ich finde es immer spannend, wie lange Apple es schafft die neuen Produkte geheim zu halten. Erst kurz vor dem Event gab es die ersten Fotos auf Engadget zu sehen, welche jedoch auch nur einen Teil des Geräts abbildeten.

Ich schreibe diesen Beitrag bewusst ein paar Tage nach dem Event, weil ich erst einmal ein paar Eindrücke sammeln wollte. Ich wollte wissen, was “Normalos”, Leute die sich nicht so intensiv mit Zeug wie diesem auseinander setzten, über das iPad denken. Wozu es zu gebrauchen ist usw. . Die Antwort ist, dass viele gar nicht wissen oder verstanden haben, was das Teil nun soll. “Das ist doch wie ein iPhone nur größer” sagen die meisten. “Und was kann das jetzt”? ist auch eine Frage die mir in der letzten zwei Tagen mehrmals gestellt wurde. Meiner Antwort sind die Worte von Steve Jobs bei der Keynote zum iPad.

Wir haben den iPod Touch, das iPhone und das MacBook mit 13 Zoll. Was wir suchen ist irgendetwas dazwischen. Die Lösung: Netbooks Aber! Netbooks sind einfach nur kleine Laptops. Was wir suchen soll etwas sein, dass einfach zu bedienen ist und schlicht und ergreifend praktisch. Was uns dazu eingefallen ist, ist das iPad.

So oder so ähnlich waren die Worte von Steve. Weiter ausgeführt bedeuten diese:

Apple will ein Gerät, dass man schnell mal irgendwo auspackt und mit dem man unterwegs oder auch zu Hause arbeiten kann und etwas, was den gewissen Faktor von Entertainment bieten kann. Genau das ist das iPad. Nicht erst einen Laptop aufklappen, sondern einfach rausholen “Slide to unlock” ausüben und starten mit was man auch immer will (iTunes, Spiele aus dem AppStore, iWork…). Was liegt da näher als ein Gerät, was etwas mehr kann als ein iPod touch oder ein iPhone, aber mit der gleichen, bewährten Oberfläche funktioniert? Genau, ein Gerät mit einem Touchscreen und einem etwas modifizierten iPhone OS.

So würde ich erklären, was das iPad ist und wozu man das braucht bzw. was der Gedanke hinter dem Gerät ist.

Meine Meinung zum “Come see our latest Creation” Event
Ich persönlich habe mir etwas mehr von dem Event erhofft was nicht heißt, dass Apple die Fans enttäuscht hat. Es liegt bei mir vielleicht daran, dass ich eher auf das neue iWork, das neue iPhone OS und einen neuen iPod touch warte, als auf ein Tablet. Aber es ist ja noch nicht alles vorbei. Im Februar ist ja noch MacWorld. Ich hoffe mal, dass dort dann der ganze tolle Rest vorgestellt wird.

Link zum Video der Keynote: http://events.apple.com.edgesuite.net/1001q3f8hhr/event/index.html

Eröffnung des AppleStore in Frankfurt

Wie wahrscheinlich schon die meisten Apple Fan-Boys mitbekommen haben eröffnet heute der dritte deutsche Apple Store. Ich bin zur Zeit mit Denis Karbach auf dem Weg nach Frankfurt um das Ereignis AppleStore Eröffnung einmal hautnah mitzuerleben. Für uns beide (Denis Karbach und mich) ist es die erste Apple Store Eröffnung. Laut den YouTube Videos von Store-Eröffnungen ist die meist ein erlebnisreiches Spektakel. Wir sind gespannt, was uns erwartet. Vorraussichtlich werde ich heute im Laufe des Tages noch mehrere Beiträge zu der Veranstaltung hier posten.

  • delectus